GRATISVORTRAG ÜBER TRANSZENDENTALE MEDITATION

Ihr nächstes TM-Center finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Transzendieren: Eindrucksvolle Beispiele für die Befreiung von traumatischem Stress

Finden Sie den nächsten Veranstaltungsort (auf der Karte am Ende dieser Seite) und reservieren Sie Ihren Platz.

Studie: 50 % weniger posttraumatische Belastungsstörungen nach acht Wochen TM-Praxis – ein bisher nie erreichtes Ergebnis

Der Körper hat eine unglaubliche Kraft, sich selbst zu heilen, sobald wir ihm die Möglichkeit geben, diese Kraft zu aktivieren. Das wird besonders deutlich, wenn man TM zur Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen (PTBS) einsetzt.

Posttraumatische Belastungsstörungen gelten als unheilbar, weil die ursächlichen Stresse meist so tief in der Psyche verwurzelt sind, dass die Therapien sie gar nicht erreichen. Und doch zeigen jüngere Studien, dass die Auswirkungen dieser Stresse signifikant und sogar schnell durch die Praxis der TM reduziert werden können.

Wie mehrere auf dieser Webseite beschriebene Ergebnisse zeigen, hat die Erfahrung des Transzendierens auf PTBS offensichtlich eine Wirkung, die ohne Vergleich ist. Normale Entspannung erreicht nicht annähernd diese Wirkung.

Dies bestätigt eine Analyse von 6 qualitativ hochwertigenen, randomisierten Studien, die den gemessenen Wirkungsgrad von 3 TM-Studien mit dem Wirkungsgrad von 3 Achtsamkeits-Studien verglich. Die Ergebnisse sind eindrucksvoll:

Redzierung von PTBS
Die 3 Studien werden weiter unten detailliert beschrieben. Dort finden Sie auch ein Video der David-Lynch-Stiftung, das zeigt, wie Transzendentale Meditation denen hilft, die es am dringendsten benötigen.

Wissenschaftliche Forschung:
Transzendentale Meditation im Vergleich mit Psychotherapie

Eine Studie der Universität Colorado, Abt. Medizin, Denver, USA verglich 1985 die Wirksamkeit der Transzendentalen Meditation mit anerkannten Methoden der Psychotherapie bei Vietnam-Kriegsveteranen, die wegen posttraumatischem Stress behandelt wurden. Man untersuchte verschiedene Bereiche wie PTBS, Depression, Schlaflosigkeit, Ängste, emotionale Probleme, Familientrauma und Alkoholmissbrauch.

HJ9-Weniger-PTBS
Nach 3 Monaten zeigte die TM-Gruppe bedeutsame Verbesserungen in allen untersuchten Bereichen:

  • Depression p < 0,001*
  • Posttraumatischer Belastungsstress p < 0,001
  • Angst p < 0,001
  • Emotionale Störungen p < 0,005
  • Alkoholmissbrauch p < 0,01
  • Schlaflosigkeit p < 0,001
  • Familientrauma p < 0,01

(Was ist ein p-Wert?)

Die Verbesserungen waren so bedeutsam, dass nach 3 Monaten TM bei 70 % der Patienten keine Therapie mehr erforderlich war und man sie demzufolge entlassen konnte. Die Psychotherapie-Gruppe zeigte dagegen keine signifikanten Veränderungen.

Studien an Irak-Kriegsveteranen

Eine Untersuchung von 2011 zeigte noch bessere Ergebnisse. Als Kriegsveteranen mit schwerem PTBS an einer Untersuchung mit Transzendentaler Meditation teilnahmen, zeigten diese bereits nach 8 Wochen 50 % weniger Stress-Symptome, dazu eine signifikante Abnahme bei Depressionen und eine Zunahme des Lebensqualitätsindexes. Solche Ergebnisse waren bisher nicht bekannt. Schauen Sie sich dieses Video an:

Obwohl dies nur eine Pilotstudie war, wurde sie in der Fachzeitschrift Military Medicine (Juni 2011) veröffentlicht. Mehrere Medien einschliesslich CNN berichteten darüber. Das Ergebnis dieser Studien führte dazu, dass das Pentagon 2,5 Mio. US-Dollar für eine Untersuchung freigab, um die Auswirkungen der TM auf eine nunmehr grosse Anzahl von Probanden zu erforschen. Das Ergebnis war noch besser als das der Pilotstudie. Die Norwich University, die älteste Militärakademie der USA, führte daraufhin TM als Standard-Programm in die Ausbildung ein.

Psychotherapie hingegen führte zu keinerlei Verbesserung in den untersuchten Bereichen. Wenn die TM-Technik für Kriegsveteranen mit starken traumatischen Stresssymptomen eingesetzt werden kann, dann kann sie sicherlich auch Patienten mit weniger tiefverwurzelten Stresssymptomen helfen.

Auf diesem Video sehen Sie ein Interview mit der Mutter eines Soldaten, der an der Studie teilnahm. Darin erklärt sie, wie TM das Leben ihres Sohnes gerettet hat:

Abnahme von PTBS bei afrikanischen Flüchtlingen

Im April 2013 veröffentlichte die Zeitschrift Journal of Traumatic Stress eine noch bedeutsamere Studie, in der gezeigt wurde, dass Flüchtlinge aus dem Kongo mit schweren PTBS-Symptomen (nach Vergewaltigung oder anderen Kriegsgräueln) nach 30 Tagen TM-Praxis vollkommen frei von Symptomen waren. Die Verbesserung war über 4,5 Monate hinaus stabil. Die Kontrollgruppe zeigte keinerlei Verbesserung. Ref.Journal of Traumatic Stress 26(2), 295-298, 2013

Wie kann ich TM lernen?

Der Geist ist genetisch bereits so vorprogrammiert, dass er transzendieren möchte. Alles was wir tun müssen, ist diese Programmierung zu aktivieren. Jeder kann das lernen. Sogar Menschen, die denken, dass sie nie abschalten können, spüren meist schon nach den allerersten Meditationssitzungen die guten Wwirkungen.

Die Technik der TM wird durch einen zertifizierten TM-Lehrer im persönlichen Einzelunterricht gelehrt. Die Technik erlernt man Schritt für Schritt in vier aufeinander folgenden Treffen. Dieser Meditation-Grundkurs wird von einem umfangreichen Folgeprogramm ergänzt – um die richtige Ausübung zu stabilisieren und dauerhaft zu gewährleisten.

Der erste Schritt ist ein kostenloser, unverbindlicher Infovortrag.

Haben Sie 90 Minuten, um herauszufinden, wie sich Ihr Leben zum Positiven verändern kann?

Reservieren Sie einen Platz für einen der folgenden kostenlosen Informationsvorträge:

  • Sie lernen einen zertifizierten TM-Lehrer kennen,
  • Sie erfahren, wie positiv sich zweimal täglich 20 Minuten TM auf Stress, Gehirnentwicklung, Selbstvertrauen und Beziehungen auswirken,
  • Sie können Ihre Fragen stellen und, wenn Sie mögen,
  •  einen Termin für einen TM-Grundkurs vereinbaren.

Hier können Sie sich für einen Informationsvortrag anmelden – kostenlos und unverbindlich.