GRATISVORTRAG ÜBER TRANSZENDENTALE MEDITATION

Ihr nächstes TM-Center finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Den Blutdruck senken: Wie TM funktioniert

Transzendieren hat einen Effekt auf den Blutdruck, den manchmal selbst Medikamente nicht erreichen können – und das mit positiven Nebenwirkungen.

Die American Heart Association empfiehlt TM
ahaDie American Heart Association (AHA) hat kürzlich eine Analyse über 40 Jahre Forschung zu allen Methoden der Blutdrucksenkung veröffentlicht. Sie kam zu dem Schluss, dass TM die einzige Meditationstechnik ist, für die eine echte Wirkung nachweisbar ist. Daher gab sie in ihrer Publikation Ärzten grünes Licht für TM als eine Methode der klinischen Behandlung bei Bluthochdruck. Von allen anderen Meditations- und Entspannungstechniken, auch Achtsamkeit und Yoga, wurde abgeraten, da eine positive Wirkung auf den Blutdruck nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte.

Wie kann eine einfache Meditationstechnik den Blutdruck senken?

Es ist allgemein bekannt, dass der Blutdruck steigt, wenn wir uns verspannen. Das Transzendieren, der Bewusstseinszustand, den wir durch die Ausübung der TM spontan erreichen, entspricht einem sehr tiefen Entspannungszustand, der sowohl zu einer Senkung des Blutdrucks führt als auch eine sehr starke Fähigkeit im Körper aktiviert, sich selbst zu heilen beziehungsweise alle Fehler selbst zu korrigieren (siehe Transzendieren = Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers). Auf längere Sicht führt das dazu, dass man auch ausserhalb der Meditation entspannter bleibt und sich der Blutdruck normalisiert.

Das kann man zum Beispiel messen, indem man Plasma–(Blut)–Lactat (ein Stresshormon, das mit dem Blutdruck zusammenhängt), misst. Eine Analyse der Durchschnittswerte von 31 verschiedenen TM-Studien zeigte, dass Plasma-Lactat während der Ausübung der TM stark abnahm, viel mehr als bei Entspannung und sogar mehr als während des Schlafs. Es blieb nach 3 – 4 Monaten auch ausserhalb der TM-Praxis niedrig.

Positive Nebenwirkungen

Medikamente können den Blutdruck senken, sind aber kostenaufwendig und haben alle möglichen negativen Nebenwirkungen. Ausserdem werden die Symptome oft nur unterdrückt, ohne das Problem wirklich zu lösen. Wenn man mit der Medikation aufhört, steigt der Blutdruck gewöhnlich wieder. Beim Transzendieren jedoch stellte sich eine Langzeitwirkung heraus. Indem man den Geist „nach Hause“ führt und dem Körper die Chance gibt, sich selbst zu heilen, verbessern sich alle Lebensbereiche: Gesundheit, Wohlergehen, Glück, Beziehungen und Erfolg – und es gibt sogar positive Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft.

Der Langzeiteffekt der TM bei Bluthochdruck: Wissenschaftliche Forschung

Die Forschung über die Wirkung der TM auf Bluthochdruck ist aus zwei Gründen aussergewöhnlich:
1. Sie zeigt eine aussergewöhnliche Wirkung, da Bluthochdruck schwierig zu heilen ist.
2. Diese Wirkung wird durch mehrere hochqualifizierte Studien bestätigt.

Die National Institutes of Health (NIH) sind ein Forschungsinstitut der amerikanischen Regierung, das für seine hohen Forschungsstandards bekannt ist. Obwohl sie sehr anspruchsvoll bei der Auswahl ihrer Forschungsprojekte sind, haben sie mehr als 24 Millionen US Dollar für die Erforschung der Wirkungen der Transzendentalen Meditation auf die grössten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgegeben: Bluthochdruck, Insulinresistenz und Arteriosklerose. Der Grund: Transzendentale Meditation funktioniert und sie ist die einzige Methode, die wirklich funktioniert.

Diese Studie zum Beispiel beobachtete 127 afroamerikanische Versuchspersonen mit einem durchschnittlichen Blutdruck von 179/104 mm Hg zu Beginn der Studie. Sie wurden per Zufallsprinzip in drei Gruppen eingeteilt: eine TM-Gruppe; eine Gruppe, die eine Entspannungstechnik ausübte (progressive Muskelentspannung)  – und eine Kontrollgruppe, die Hinweise erhielt, wie wichtig eine Änderung des Lebensstils ist. Die Forscher wussten nicht, wer zu welcher Gruppe gehörte.

H15-Abnahme-von-BluthochdruckInnerhalb von drei Monaten war der Blutdruck bei der TM-Gruppe um 10,7/6,4 mm Hg gesunken im Vergleich zur Kontrollgruppe, die keine signifikanten Veränderungen aufwies (p < 0,0003 / p < 0,00005). (Was ist ein p-Wert?) Die Entspannungsgruppe zeigte eine leichte Abnahme, aber dreimal weniger als die TM-Gruppe. Quelle: Hypertension 26: 820–827, 1995.

TM erweist sich als die einzige alternative Heilmethode, die funktioniert.

Die Technik der Transzendentalen Meditation erweist sich als die einzige alternative Heilmethode, die funktioniert.

H37-Senkung-des-Bluthochdrucks-Meta-AnalyseDie folgende Studie ist eine durch die NIH finanzierte Metaanalyse, eine Berechnung der durchschnittlichen Wirkungen aller jemals über die TM-Technik und über alternative Stress reduzierende Methoden veröffentlichten Studien. Diese Analyse zeigt, dass nur die TM eine statistisch signifikante Wirkung auf die Senkung des Blutdrucks hatte (durchschnittlich -5 mm Hg,   p < 0,0002). Dieses Ergebnis wurde in den Current Hypertension Reports 9: 520–528, 2007 veröffentlicht. Hier können Sie die gesamte Publikation lesen.

Dieser Effekt ist hier nicht so gross wie in der vorhergehenden Studie, weil die meisten TM-Studien mit Testpersonen mit nur leicht erhöhtem Blutdruck durchgeführt wurden; in der vorhergehenden Studie jedoch war der Blutdruck zu Beginn der Studie sehr hoch. Der rote Faden, der sich durch die meisten TM-Studien zieht: Je mehr der Patient es nötig hat, desto grösser ist der Effekt. Die Transzendentale Meditation hat eine ausgleichende Wirkung auf das gesamte Nervensystem – und je mehr das System aus dem Gleichgewicht geraten ist, desto grösser ist der normalisierende Effekt.

Weitere NIH-Studien haben herausgefunden, dass:

• viele Ausübende der Transzendentalen Meditation die Einnahme blutdrucksenkender Mittel reduzieren oder ganz einstellen können, ohne dass der Blutdruck anschliessend wieder steigt,

• TM auch bei Bluthochdruck in der Jugend funktioniert,

• TM die Insulinresistenz senkt, (siehe Diabetes),

• unter Herzpatienten, die über 9 Jahre beobachtet wurden, bei der TM-Gruppe 43 % weniger Fälle von Herzinfarkt, Schlaganfall oder Tod auftraten. Wenn nur diejenigen in Betracht gezogen wurden, welche die TM tatsächlich regelmässig ausübten, lag der Unterschied bei 61 % (siehe Herzprobleme),

• bei Ausübenden der TM Arteriosklerose zurückgeht (siehe Arteriosklerose).

Insgesamt wurden mehr als 30 Studien über die Wirkung der Transzendentalen Meditation auf Bluthochdruck durchgeführt. Diese bestätigen den Effekt bei unterschiedlichen Altersgruppen und in verschiedenen Teilen der Welt. Hier finden Sie einige Beispiele: Forschung Bluthochdruck (weitere Forschungen werden später hinzugefügt).

Die NIH-Studie (mit sämtlichen Publikationen) finden Sie unter: http://www.doctorsontm.com/national-institutes-of-health

Ärzte unterstützen die TM.

Die NIH-Studie hat unter anderem dazu geführt, dass Dr. Mehmet Oz, der weltbekannte Arzt und einflussreichste Herzspezialist der USA, die Technik der Transzendentalen Meditation voll unterstützt. (Siehe Video Amerikas berühmtester Arzt unterstützt die TM.) In dem Video spricht Dr. Oz über die Wirkung der TM auf drei grosse Risikofaktoren für Herzprobleme: Bluthochdruck, hohe Cholesterinwerte und Diabetes.

Der deutsche Allgemeinarzt Dr. Michael Matthis hat sich eingehend mit dem Thema Herzgesundheit und Transzendentale Meditation befasst und schreibt darüber in dem Artikel Dem Herzen zuliebe.

Weitere Informationen über die Wirkung der Transzendentalen Meditation bei Bluthochdruck finden Sie unter Ärzte beantworten Fragen: TM und Bluthochdruck.

 

Hier können Sie sich für einen Informationsvortrag anmelden – kostenlos und unverbindlich.